Auch Kaminöfen sollten regelmäßig geprüft werden

Auch Kaminöfen sollten regelmäßig geprüft werden

Mit Brennholz zu heizen spart kostbare fossile Energieträger wie Öl und Erdgas und ist annähernd CO2 neutral. Außerdem kann sich kaum jemand der Faszination der sichtbaren Flammen entziehen. In der Übergangszeit lässt sich mit dem Kaminofen oder Heizkamin bedarfsgerecht heizen, ohne die Zentralheizung einschalten zu müssen.

Entgegen der weit verbreiteten Meinung, dass die Holzpreise stark ansteigen, haben sich diese deutlich stabiler verhalten als die Preise fossiler Energieträger. Zudem sind die Brennstoffpreise pro Kilowattstunde für Holz immer noch spürbar geringer als für Heizöl und Erdgas. Zusätzlich sorgt die Strahlungswärme des Feuers für ein angenehmes Wohlbefinden. Eine Lufttemperatur von 20°C mit Strahlungswärme fühlt sich etwa so warm an wie eine Lufttemperatur von 25°C ohne Strahlungswärme.

Damit das Holz optimal und schadstoffarm verbrennt, sollten auch Kamin- und Kachelöfen regelmäßig vom Ofenbauer aus dem Sanitär-, Heizungs- und Klima-Fachbetrieb gewartet werden. Wie ist der Zustand von Heizeinsatz und Feuerraum? Wie steht es um die Sicherheit der Abgasführung? Sind Brand- und Wärmeschutz in Ordnung? Der Kamin- und Ofencheck verschafft Klarheit über den technischen Zustand der Feuerstätte. Ausgelotet werden erforderliche Veränderungen oder neue Möglichkeiten, die Anlage effizienter und umweltschonender zu betreiben.

© 2015 | Cuper Haustechnik GmbH - Meisterbetrieb im Installateur und Heizungsbauer Handwerk